Highlights

Lesen Sie, was bisher geschah! 

"Mädchen für's Handwerk!" - Mädchenworkshop an der Stadtteilschule Horn am 2.5.2017

"Mädchen für's Handwerk!" - Unter diesem Motto erlebten an der Stadtteilschule Horn auch in diesem Jahr wieder viele Mädchen das Handwerk hautnah. Extra für diesen Tag kamen nicht nur die Schulberaterinnen der Handwerkskammer an die Schule, sondern auch Handwerkerinnen aus verschiedenen Gewerken machten sich auf den Weg. So berichteten Anastasia Moskalez von der Fielmann AG, Katharina Liebrecht von der HairGroup GmbH und Pia Offermann vom Café Peukert direkt aus der Praxis, was ihre Berufe ausmachen, worauf sie sich jeden Tag freuen und welche guten Chancen Mädchen in den verschiedenen Gewerken haben. Und die Mädchen durften nicht nur zuhören und ihre Fragen loswerden. Vor allem das Mitmachen war toll! Die einen probierten sich zum Beispiel unter Anleitung der Friseurin im Haare machen mit dem Glätteisen aus, andere verzierten Cup Cakes nach Anweisung der angehenden Konditorin. Klar wurden diese im Anschluss stolz verspeist! Bernhild Johann, Lehrerin an der Stadtteilschule Horn, resumierte begeistert: "Es war sehr schön, wie die Mädchen motiviert wurden, sich mit dem Handwerk auseinanderzusetzen. Und das Beste ist, dass einige der Schülerinnen sich jetzt einen Praktikumsplatz im Handwerk suchen wollen." So hat sich der Vormittag doch gelohnt!

"Frauen im Handwerk! Von der Auszubildenden zur Unternehmerin: Herausforderungen - Chancen - Potenziale" am 13.6.2016

Frauen sind in vielen Handwerksberufen noch eher selten vertreten, doch ihre Zahl steigt. Sie stellen ein wertvolles Potenzial für Handwerksbetriebe dar – und das Handwerk bietet viele Chancen!

Aber was ist erforderlich, um weitere Frauen für das Handwerk zu gewinnen und um Handwerksgesellinnen und Meisterinnen im Betrieb zu halten?

Im Juni wurde diesen und weiteren Fragen nachgegangen. In der gut besuchten Veranstaltung ging es darum, Frauen im Handwerk zu stärken, zu unterstützen und sichtbar zu machen. So wurde ein spannender Vortrag von Frau Prof. Dr. Astrid Kruse von der Fachhochschule des Mittelstandes gehalten und mehrere Handwerkerinnen berichteten von ihren Erfahrungen. Die Veranstaltung wurde ausgerichtet von der Handwerkskammer Hamburg, der Handwerkerinnenagentur Perle. und dem Verband Schöne Aussichten. Wer einen kleinen Eindruck bekommen möchte, kann sich hier den Film zur Veranstaltung anschauen!

"Lehrerpraktikum im Handwerk" bei Brätsch Kompressoren

Als Lehrerin Charlotte Brey am Montagmorgen erwartungsvoll die Werkstatt der Firma Brätsch Kompressoren in Bergedorf betritt, ist sie ganz gespannt: Was wird sie in dieser Woche erwarten? Wird sie hier richtig mit anfassen dürfen? Und dann war sie auch schon mittendrin in ihrem 1-wöchigen Lehrerpraktikum im Handwerk. Erst hat die Lehrerin der Stadtteilschule Richard-Linde-Weg eigenhändig Kurbelwellen hergestellt und später durfte sie einen Kompressor zusammenbauen. Außerdem hat Charlotte Brey Verfahren wie das Drehen, Schweißen oder Fräsen kennengelernt. „Es war wirklich beeindruckend!“,  sagt sie. „Ich habe eine ganz neue Welt und einen tollen Betrieb kennengelernt. Die Mechaniker in der Werkstatt haben mich wunderbar angeleitet und ich habe mich willkommen gefühlt.“ Die Lehrerin will ihre Erfahrungen und ihre Begeisterung für das Handwerk unbedingt an ihre Schülerinnen und Schüler weitergeben. Demnächst kommt sie sogar mit ihrer Klasse vorbei, um die Werkstatt zu besichtigen. Und Maike Brätsch, Inhaberin von Brätsch Kompressoren, freut sich, wenn noch mehr Lehrkräfte den Weg zu ihr in den Betrieb finden!

Lehrerfortbildung "Holz bewegt 2015!" am 20.4.2015

„Holz bewegt“! Das können die Lehrerinnen und Lehrer nach der INa-Fortbildung im Rahmenprogramm der gleichnamigen Tischlerausstellung im Museum der Arbeit nur bestätigen! Unter Anleitung von Johannes Jürgensen, dem Initiator des Tischlerwettbewerbs „Holz bewegt“, wurde eifrig Holz geschliffen, gebohrt und unter Wasserdampf gebogen. Am Ende hatte jeder seinen selbstgemachten Flaschenhalter in der Hand. Alle waren begeistert – nicht nur von der eigenen Handwerkskunst, sondern auch von Johannes Jürgensens mitreißender Leidenschaft für das Thema Holz und den Tischlerberuf. Diese Leidenschaft transportierte er auch in der anschließenden Führung. Alle lauschten gebannt seinen Ausführungen zu den beeindruckenden Exponaten.

Kommunikationsseminar für Azubis von der INa-Ausbildungsbegleitung

Warum verstehen mich mein Chef und meine Kollegen manchmal falsch? Was kann ich machen, dass die Kommunikation besser läuft? Gibt es irgendwelche Tipps und Tricks, die mir helfen könnten? Im Pilotversuch wagten sich 13 Azubis der Firma Gerhard Köpke Elektromontagen GmbH mit Andrea Sander von der Ausbildungsbegleitung des Projekts INa an das Thema, wie Missverständnisse in der Ausbildung allein durch Sprache und Körperhaltung entstehen können. Auf abwechslungsreiche Art wurde gezeigt, dass so mancher Satz und so manche Geste vom Gegenüber manchmal ganz anders gedeutet wird als gedacht. Neben jeder Menge Aha-Effekte gab es am Ende der Veranstaltung auch die Möglichkeit, sich über Sorgen und Nöte in der Ausbildung und Berufswelt auszutauschen. Die INa-Ausbildungsbegleitung konnte schon an diesem Nachmittag viele Ratschläge und wertvolle Tipps geben. Der eine oder andere Azubi wird vielleicht auch weiterhin von den Angeboten und Möglichkeiten der Ausbildungsbegleitung Gebrauch machen wollen. Nur zu!

Danke an die Firma Köpke für Ihre Offenheit gegenüber dieser Pilotveranstaltung und diesem wichtigen Thema und danke an die Azubis, die so engagiert mitgemacht haben! Die Atmosphäre war toll und es hat viel Spaß gemacht!

Seminar zu Lerntechniken für angehende Meisterinnen im Projekt INa

Wie lernt es sich am besten? Welche Lerntechniken gibt es? Und welcher Lerntyp bin ich überhaupt? Das alles und einiges mehr erfuhren die angehenden Meisterinnen, die im Projekt „Integrierte Nachwuchsgewinnung im Handwerk (INa)“ die Möglichkeit bekamen, sich das nötige Rüstzeug für eine gelungene Meistervorbereitung anzueignen. In dem 2-tägigen Seminar über Lerntechniken gab es Tipps, wie man sich gezielt und effektiv Wissen aneignet, welche Lernstrategien für einen selbst am sinnvollsten sind und – vor allem – wie Lernen sogar Spaß machen kann! Und auch, wer schon ein Weilchen aus dem Lernen raus ist, dem zeigte sich, dass der Titel „Meisterin“ realistisch und erreichbar ist. Für alle Beteiligten waren die Nachmittage nicht nur abwechslungs- und lehrreich, sondern darüber hinaus war der Austausch zwischen den unterschiedlichen Gewerken eine große Bereicherung für die angehenden Meisterinnen. Spätestens jetzt wissen alle, wie und wofür sie sich die nächsten Monate ins Zeug legen wollen! Eine tolle Veranstaltung!

Lehrerfortbildung "Schnupperkurs Schweißen!" am 29.10.2014

Ende Oktober war es soweit! Lehrerinnen und Lehrer aus Hamburger Schulen konnten im langersehnten „Schnupperkurs Schweißen!“ endlich ihr handwerkliches Geschick unter Beweis stellen und sich im Bildungszentrum Metall Hamburg g. GmbH unter Aufsicht der erfahrenen Ausbildungsmeister im Schweißen ausprobieren. Die Funken sprühten! Aber natürlich waren alle in Ihrer Sicherheitskleidung gut geschützt. Die Experten vor Ort begeisterten die Lehrkräfte mit zahlreichen spannenden Infos zum Beruf des Schweißers, zu den Schweißverfahren, der richtigen Schweißtechnik und vielem mehr. Das Highlight war natürlich die eigene Arbeit in der Schweißkabine. Beeindruckend, wie anspruchsvoll, interessant und zukunftsweisend dieses Berufsbild ist. Vielen Dank an alle Beteiligten für diese tolle Veranstaltung!

Lehrerfortbildung beim Orthopädieschuhmacher am 1.10.2014

Was macht ein Orthopädieschuhmacher eigentlich? Wie hilft er Menschen, die unter Fußproblemen leiden? Und welche anatomischen Anomalien des Fußes gibt es überhaupt? Acht Lehrerinnen von Hamburger Schulen konnten Anfang Oktober die Welt des Orthopädieschuhmachers einmal in der Praxis erleben und stellten fest, wie modern und anspruchsvoll die Arbeit im Gesundheitshandwerk ist. Der Familienbetrieb Orthopädie Schuhtechnik Schumacher in Harburg öffnete für einen Nachmittag seine Türen und ließ die Lehrerinnen nicht nur hinter die Kulissen blicken, sondern sie durften auch selber zeigen, wie es um ihr handwerkliches Geschick bestellt ist. So fertigten die Teilnehmerinnen zum Beispiel Blauabdrücke der eigenen Füße an und stellten auf dieser Basis eigenhändig eine Einlegesohle her. Sowohl die Experten im Betrieb als auch die Lehrerinnen waren ganz begeistert von dieser besonderen und praxisreichen Fortbildung. Vielen Dank an alle Beteiligten! Es war lehrreich und hat Spaß gemacht!

Multiplikatorenfortbildung in der Kfz-Innung Hamburg am 24.6.2014

Sehr gut haben sie sich geschlagen, die Lehrerinnen und Lehrer aus Hamburger Schulen beim Praxiseinsatz in der Innung des Kfz-Handwerks Hamburg. Unter geduldiger und fachkundiger Anleitung der Ausbilder und Auszubildenden der Innung durften sich die Teilnehmer bei Montage- und Demontagearbeiten an den Autos ausprobieren. Zusätzlich wurden typische Diagnose- und Reparaturmethoden anschaulich präsentiert. Im Blaumann ging’s an die Arbeit und alle Lehrkräfte zeigten großen Einsatz. Der Eine oder Andere auch großes Talent! Es war ein toller Kurs, der den Multiplikatoren gezeigt hat, wie anspruchsvoll die Arbeit des Kfz-Mechatronikers ist – und wie viel Spaß sie macht! Ein Dank an die Veranstalter und alle Beteiligten.

5. Kooperationstreffen Handwerk-Schule am 31.3.2014

Gut vernetzt ist halb gewonnen!

Die 5. Kooperationsbörse für Handwerk und Schulen zur Berufsorientierung hat am 31.3.2014 in der Handwerkskammer Hamburg stattgefunden. Mit über 100 Teilnehmern aus Betrieben, Innungen und Hamburger Schulen war die INa-Veranstaltung ein großer Erfolg. Es wurden zahlreiche Kontakte geknüpft und Kooperationen angestoßen.

>>Hier erfahren Sie mehr über die Veranstaltung.